4. Schlossweihnacht in Graupa



Am 03. Dezember war es wieder so weit - Schlossweihnacht im ehemaligen Jagdschloss, den jetzigen Richard-Wagner-Stätten in Graupa.


Es herrschte perfektes "Weihnachtsmarktwetter", also es war herrlicher Sonnenschein, blauer Himmel und so richtig schön kalt. 


Ich habe nun das dritte Mal mit einem kleinen Stand an der Schlossweihnacht teilgenommen. Magnus war natürlich auch wieder dabei und so sind wir ein eingespieltes Team. Vormittag waren wir im Konzertsaal die Ersten und konnten ganz in Ruhe auspacken.


Nach und nach nahm unser Stand Gestalt an und ein gewisses "System" wurde erkennbar. Ich war dieses Jahr sehr spät dran, heißt, ich habe sehr spät mit den Vorbereitungen für den Markt begonnen und Panik geschoben, das ich zu wenig habe. Doch unsere 2 Tische füllten sich ganz gut.


Meine großen Kränze aus Buchseiten durften natürlich nicht fehlen. Ich wollte dieses Jahr noch andere Dekosachen aus Buchseiten machen, aber da hat die Zeit wirklich nicht gereicht. Naja, das steht jetzt für nächstes Jahr auf meiner "do to Liste".


Magnus hatte in diesem Jahr wieder fleißig Walnüsse in unserem Garten aufgesammelt und getrocknet. Mama hat ein paar Tüten aufgepimpt und so konnte Magnus entspannt in das "Walnussgeschäft" starten.


Die Kinder aus der Grundschule und Kinder von der Musikschule aus Graupa eröffneten den Weihnachtsmarkt und sofort hatte sich der Konzertsaal gefüllt und unser Stand war umringt.


In diesem Jahr hatte ich mich neben meinen geliebten Hirschen auf Engel in allen Ausführungen und auf das Material Papyrus eingeschossen.


Ich mag Papyrus einfach von seiner wunderbaren Struktur und von seiner Haptik. Wobei ich persönlich dunklen Papyrus besonders mag.


In diesem Jahr gab es bei den Kunden ganz klare Favoriten, einer davon waren diese Kartenboxen, gefüllt mit winterlichen und weihnachtlichen Karten.


Auch die Glücksbringer für das neue Jahr und erfreuten sich großer Beliebtheit und waren nach kurzer Zeit vergriffen.


Meine Idee mit den "Teufelsweibern" und "Teufelskerlen" kam sehr gut an. Anscheinend kennt so mancher ein Teufelsweib oder einen Teufelskerl. :) Darin verborgen war übrigens ein Goldschatz.


Auch wenn wir schon den 3. Dezember hatten, die wiederbefüllbaren Adventskalender hatten schnell neue Besitzer gefunden.


Mal nichts aus Papier, aber es kam trotzdem sehr gut an.
Grüße aus der Küche; in diesem Fall - Bratapfelkonfitüre mit Zimt und Mandeln, Spekulatiuscreme und Weihnachtspflaume mit Walnüssen.


Kleine süße Grüße sind immer sehr beliebt und wie gesagt; "Weihnachtskalorien zählen nicht". 


Ob Engel, Teufel oder Sternenglanz süße Überraschungen lagen eindeutig ganz weit vorn.


Ich habe mich in diesem Jahr auch mal an die Farbkombination Weiß, Schwarz und Gold gewagt. Persönlich zieht es mich ja mehr zu den klassischen Weihnachtsfarben, aber meine Kunden fanden es toll.


Wie ich schon schrieb, das Wetter war an dem Tag einfach perfekt und so war der nahende Sonnenuntergang wunderschön.


Still und friedlich liegt das alte Jagdschloss direkt am Park mit den alten Eichen.


Ein Farbspiel wie ich es sehr mag, auch wenn es wirklich sehr kalt war.


Winterdörfer und Tannenbäume fanden auch ein neues zu Hause und ich glaube ich habe so manches "Modelleisenbahnerherz" damit glücklich gemacht.


Persönlich war ich ja in meine kleinen LED-Windlichter verliebt, die ich so gestaltet hatte, das man sie auch als Karte versenden konnte.


Das Thema Engel zog sich ja durch meine Arbeiten und diese Engel durften natürlich auch in diesem Jahr nicht fehlen.


Es gab nicht nur süße Adventskalender an meinem Stand, sondern auch Vintage-Klemmbretter, die ich mit einem Rezept-Adventskalender bestückt hatte.


Magnus hat mich in diesem Jahr wieder großartig unterstützt, wie ein Weltmeister verkauft, Kunden beraten und die Kasse fest im Griff gehabt. 
Am späten Nachmittag gab es dann noch Unterstützung von seinem Kumpel und am Abend hatten die Beiden den Stand komplett übernommen und waren sich einig, nächstes Jahr machen sie das allein. Ich müsste nur noch alles werkeln, was die Jungs verkaufen. :) 

Nun ist die ganze Anspannung weg, alles verräumt und an seinem Platz und wir können die Advents-und Vorweihnachtszeit in vollen Zügen genießen. 
















Kommentare

  1. Einfach nur schön liebe Lydia - ich hätte bestimmt von jeder Sorte eins mit nach Hause genommen! Du machst einfach wunderbare Sachen! LG Conny

    AntwortenLöschen
  2. Wirklich wunderbar geworden und es klingt nach einem tollen Erfolg. Ich finde es super, dass Magnus immer eine solche große Hilfe ist und mit Spaß dabei ist.
    Liebe Grüße Romy

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

3. Schlossweihnacht in Graupa

2. Schlossweihnacht in Graupa

Mini-Album aus Briefumschlägen