Frostiger Spaziergang

Der Frost ist ein geschickter Mann:
O seht doch, was er alles kann!
Er friert nur in den Wald hinein
und herrscht mit Gewalt in Stein
und Zweig und Busch und Strauch
mit seinem Hauch!

Wie schnell ihm doch sein Werk gelingt,
Wenn er die ganze Welt durchdringt
und alles starrt und bebt und friert.
Was er nur einmal kurz berührt,
ob Zweig, ob Busch, ob Strauch,
mit seinem Hauch!


Reinhold Embacher

Ich gebe es gern zu, aber ich mag es sehr, wenn ein Hauch von Frost über allem liegt und wenn dann noch ein paar Sonnenstrahlen darauf scheinen, dann erkennt man den Zauber der Natur.

In diesem Sinne möchte ich euch heute auf einen frostigen Streifzug durch meinen Garten mitnehmen.


Der kriechenden Mistel scheint der Frost nichts an zu haben, obgleich man den Eindruck hat, das sich sich den Sonnenstrahlen entgegenstreckt.


Auch der Hocker für meinen Wäschekorb ist von wunderbaren Kristallen überzogen. Wäsche die im Winter draußen trocknen kann, hat ihren ganz eigenen frischen Duft und ist für mich mit ganz starken Kindheitserinnerungen verbunden. 


Ein letzter Gruß vom Sommer. Meine alte englische Duftrose hat noch einmal alle Kraft aufgebracht und Knospen angesetzt. So wunderschön anzusehen.


Mahonie zählt mit seinen gelben Blüten im Frühjahr zu meinen Favoriten, aber auch jetzt sieht er ausgesprochen dekorativ aus und man kann schon jetzt die Knospen für das nächste Frühjahr erkennen.


Auf den leicht pelzigen Blättern vom Salbei kann sich der Frost besonders gut halten und so sind richtige Eiskörner auf selbigen.


Sie liebt geradezu den Winter und den Frost. In diesem Jahr ist meine Christrose sehr früh mit ihren Blüten. Es ist immer wieder faszinierend, wie eine Pflanze gerade in der kalten Jahreszeit so viele Blüten zum Vorschein bringt.


Daran kann ich mich einfach nicht satt sehen. Die Blätter von meinem Purpurglöckchen sind hauchdünn mit Eiskristallen überzogen und die Sonne taucht sie in ein wunderschönes Farbspiel.


Die Sommerblume schlecht hin. Die Kokarde liebt die Sonne über alles, aber auch sie will sich noch nicht so recht dem Winter geschlagen geben.


Auch die gesamte Wiese ist ein Teppich aus Frost und so wunderschön anzusehen.


Mit Heide habe ich in meinem Garten nicht so richtiges Glück, aber diese Pflanze hat sich entschlossen es doch ganz gut hier zu finden.


Der relativ milde Oktober hatte dafür gesorgt, das mein Primel ein zweites Mal in diesem Jahr blühten. Jetzt sind sie ganz wunderbar in Eiskristalle gefasst.


Frauenmantel fasziniert schon immer, was sicher an dem Lotuseffekt auf seinen Blättern liegt. Dadurch blieben sich auch hier die Eiskristalle besonders schön heraus und halten sehr lange.

Auch wenn das jetzt viele "frostige" Bilder waren, wünsche ich euch allen eine wunderschöne Woche und einen besinnlichen 1. Advent.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

3. Schlossweihnacht in Graupa

2. Schlossweihnacht in Graupa

Mini-Album aus Briefumschlägen