Von Schulanfang bis Weihnachten

Heute ist in Sachsen Schulanfang und das ist für viele kleine "ABC-Schützen" ein ganz besonderer und aufregender Tag.
Nicht nur weil es endlich in die Schule geht und man kein Kindergartenkind mehr ist, sondern natürlich auch weil der Zuckertütenbaum trotz sommerlicher Hitze ordentlich gewachsen ist und auf jeden Schulanfänger eine große Zuckertüte wartet. 

Doch sind wir doch mal ehrlich, nicht nur Schulanfänger freuen sich über eine Zuckertüte.
Auch bei den Größeren kommt eine Zuckertüte immer gut an und so ein kleiner Motivationsschub für das neue Schuljahr kann ja nie verkehrt sein.


Und so liegt auch auf Magnus Schreibtisch eine kleine Motivation für das 4. Schuljahr.

Da ich mich selbst motivieren muss, habe ich meine letzte Urlaubswoche sehr kreativ verbracht.
Andrea hat uns ein paar Tage besucht und das habe ich letzten Dienstag gleich mit einer kleinen Katalogparty verbunden, denn ihr wisst ja, ab 01. September ist der neue Stampin`Up-Saisonkatalog gültig.

Der Dienstag war völlig verregnet, also perfekt um ein bisschen in Herbst-und Weihnachtsstimmung zu kommen.


Für jeden der an diesem verregneten Tag zu mir gefunden hatte, wartet natürlich ein neuer Katalog, Stift und Notizblock, eine Naschtüte ("Wintervorrat") und zwei Materialtüten für zwei kleine Projekte.


Den "Wintervorrat" habe ich aus meinem neuen Lieblingsset "Herbstgrüße" gearbeitet. Das Geniale daran sind nicht nur die Stempel, sondern das es eine passende Handstanze gibt.


Nachdem der Katalog von allen gefühlte 20x durchgeblättert war, wir uns gestärkt hatten, konnten wir mit dem kreativen Teil beginnen.
Die neue quadratische Pillowbox hat es mir natürlich auch angetan und musste in einem kleinen Projekt eingesetzt werden.


Die neuen quadratischen (in 15,2 x 15,2) Prägefolder, wie hier "Leise rieselt der Schnee" oder auch "Im Wald" sind einfach ein Muss. Die "Peekaboo Card" ist am Anfang vielleicht etwas kniffelig, hat aber einen tollen "AHHH-Effekt".


Nervennahrung sollte bei einem kreativen Abend nie zu kurz kommen, egal ob süß, salzig oder herzhaft.


Zu später Stunde wurde dann schon bei einigen der Stift gezückt und die persönlichen Lieblinge herausgesucht.


Am Mittwoch ging es erst einmal weihnachtlich weiter und so entstanden neue Türkränze aus alten Buchseiten. Nicht schwer, aber eine Fließarbeit, denn pro Kranz müssen schon erst einmal ca. 100 Tüten gerollt werden.


Diesen Kranz habe ich mal nur mit Naturmaterialien, wie kleinen Holzstückchen, gerollte Birkenrinde, Sternen aus Kork, Anissternen und Minizapfen gestaltet.

Unsere anderen Projekte zeige ich euch im nächsten Post.
Jetzt wünsche ich allen ein wunderschönes Wochenende mit viel Sonnenschein.






Kommentare

  1. Hallo meine liebe Lydia,
    ach ist das alles wieder liebevoll von dir organisiert worden. Schade das ich diesmal nicht dabei seien konnte.
    Deine kleine Motivation für deinen Jungen finde ich klasse. Tolle Idee . . .
    Ich bin schon neugierig auf den neuen Katalog, du machst ihn ja sehr schmackhaft mit den tollen Fotos von dir.
    LG Kristin

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

3. Schlossweihnacht in Graupa

Mini-Album aus Briefumschlägen

2. Schlossweihnacht in Graupa