Urlaubslektüre und einiges mehr

Urlaub heißt für mich auch immer, Zeit zum lesen.
Es stehen sehr viele Bücher auf meiner Liste "Musst du unbedingt lesen" und einige davon stehen einfach schon zu lange auf der Liste.

Also habe ich mir für unseren "Hüttenurlaub" einige von den älteren Wunschbüchern eingepackt.



"Achtung! Vorurteile" von Sir Peter Ustinov ist eines von diesen Büchern. Ich habe schon einige Bücher von ihm gelesen und auch dieses Mal bin ich nicht enttäuscht worden.

"Der Schwarm" ist sicher vielen bekannt, aber ich bin einfach noch nie dazu gekommen, diesen Roman zu lesen. Viele interessante Ansätze die zum Nachdenken anregen.

"Die Time Catcher" ist eigentlich ein Buch von Magnus. War aber nach seinen Aussagen so spannend, das ich es einfach auch lesen musste. 
Er hatte Recht, nach 2 Tagen hatte ich diesen Buch ausgelesen.

"Eine brillante Masche" ist eine fast authentische Geschichte von dem wohl brillantesten Hochstapler in Deutschland in der Nachkriegszeit. Wirklich Schade, das er so in Vergessenheit geraten ist. Mit Witz, Charme und Raffinesse brachte er Frauen von Nazigrößen, um ihr Vermögen.

"Schantall, tu ma die Omma Prost sagen!", ist einfach nur genial und sorgt wirklich für viel Unterhaltung. Aber Vorsicht, ein kleines bisschen "Schantall" steckt in jedem von uns.
Meine Empfehlung, lest zu erst "Schantall, tu ma die Oma winken!".

"Nicht ganz sauber", ist die Fortsetzung von "Unter deutschen Betten" und ich hatte mich wirklich sehr darauf gefreut, aber irgendwie war ich dann enttäuscht. Es fehlte mir ein bisschen die Leichtigkeit und der Witz aus dem ersten Roman. 


"Abschalten, Die Business Class macht Ferien" von Martin Suter ist mein ganz besonderer Tipp für euch. Ich würde es zur Pflichtlektüre für alle Manager, "Möchtegern-Chef", Workaholics und auch allen betroffenen Familienmitgliedern erheben.
Treffend beobachtet, kurz und genau auf den Punkt gebracht, wunderbarer Humor.


Doch ich bin nicht die Einzige, die in diesem Urlaub gelesen hat.
Ich war mehr als überrascht und konnte es nicht ganz glauben, dass das wirklich mein Kind ist, das so viel liest.


"Gregs Tagebücher" hatten es Magnus ganz besonders angetan und um die "Lustigen Taschenbücher" ging in diesem Urlaub auch kein Weg vorbei.


"Gregs Tagebücher" sind wirklich eine gute Lesereihe, um auch Jungs Bücher näher zu bringen.

In diesem Jahr hatten wir auch eine Urlaubsbegleitung, unseren "Danbo". 


Danbo war irgendwie überall dabei bzw. mittendrin.


Nur zuschauen reichte ihm irgendwann nicht mehr, also hat er selbst ein paar Seiten gelesen.


Zwischendrin wurde dann ein bisschen Sport gemacht. Das Gute an Danbo, er ist ausgesprochen pflegeleicht.


Unser Hüttenurlaub ist auch der erste Urlaub gewesen, in dem ich ein paar Scrapsachen mitgenommen habe. Mein neuer Scrapkoffer ging also gleich mal auf Reisen.


Magnus und Danbo hatten anfänglich Lust mich bei meiner "Massenproduktion" zu unterstützen.


Naja, die Luft war dann doch schnell raus, weil es ein bisschen vom "süßen Brei" hatte. Es wurde einfach nicht weniger.

Der Sommer meint es in diesen Jahr wirklich gut mit uns, verwöhnt uns mit viel Sonnenschein und hohen Temperaturen, die ich persönlich sehr mag.
Kleiner Tipp für alle, denen es einfach zu heiß ist;

Macht es wir Magnus und nutzt gleich mit euren Sachen die nächste Wasserquelle oder den nächsten Springbrunnen.



In diesem Sinne wünsche ich euch weiterhin einen schönen Sommer.


Kommentare

  1. Na, da werd ich mir wohl mal was ausleihen müssen - hört sich gut an - mal was Anderes, als meine Fantasy "g". Ich habe mir immer gewünscht, daß mein Kind auch liest - aber leider ... vllt. kommt es ja noch in ein paar Jahren ??? Ich gebe die Hoffnung nicht auf. Sag mal, wie der neue Koffer so ist - hab ja auch einen bestellt ...
    Ganz liebe Knuddler
    Andrea-Emmi41

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

3. Schlossweihnacht in Graupa

2. Schlossweihnacht in Graupa

Mini-Album aus Briefumschlägen