süße Erdbeerzeit

Endlich ist sie wieder da, die Erdbeerzeit.
Ich liebe Erdbeeren, optisch, geschmacklich und vor allem in der Vielfältigkeit ihrer Verwendung.
Daher widme ich meinen heutigen Post ganz den süßen roten Früchten.


Wenn man wie ich nicht selbst Erdbeeren im Garten hat, dann empfehle ich immer, selbst auf einem Feld zum Selbstpflücken, Erdbeeren zu ernten. Der Vorteil, wirklich frische Erdbeeren, sonnengereift, herrlich süß und die Verkostung vor Ort ist inklusive.


Ein kurzes Wasserbad sollten die Erdbeeren nehmen, bevor es an die weitere Verarbeitung geht.
Anbei eine kleine Auswahl meiner Lieblingserdbeermarmeladen:

1. Erdbeermarmelade mit Balsamico und Senf

500g Erdbeeren
250g Gelierzucker 2:1
180ml Balsamico
3-4Tl Senf (Dijon)

150g Erdbeeren würfelig schneiden und mit dem Balsamicoessig sirupartig einkochen. 
Die restlichen Erdbeeren in Stücke schneiden und mit dem Gelierzucker zu Marmelade kochen. (Da ich persönlich die Marmelade nicht mit Stücken mag, püriere ich vor dem Kochen alles.)
Dann den Senf und die Balsamico-Erdbeeren beigeben und alles nochmals aufkochen.
Tipp: Der Schaum, der sich beim Aufkochen bildet unbedingt abschöpfen.
Heiß abfüllen und gut verschließen.


2. Erdbeermarmelade mit Vanille

1kg Erdbeeren
2 Vanilleschoten
1 Limette
500g Gelierzucker 2:1
Optional: ein wenig Chilli

Nach dem Waschen Erdbeeren pürieren, in einen Topf geben. Die Vanilleschoten längs aufschneiden und das Mark rauskratzen, zum Erdbeermus hinzufügen. Die Limette auspressen und den Saft ebenfalls dazu geben, Gelierzucker 2:1 zugeben und mindestens 1 Stunde ziehen lassen.
Dann alles aufkochen. 
Noch heiß in Gläser abfüllen und diese 5 Minuten auf den Kopf stellen zum zuziehen.


3. Erdbeermarmelade mit frischer Minze

1kg Erdbeeren
1 Zitrone (Saft)
2 Stängel frische Minze
500g Gelierzucker 2:1
Optional: ein wenig Ingwer

Die gewaschenen Erdbeeren viertel, den Gelierzucker  und den Zitronensaft zugeben, alles vermengen und mindestens 1 Stunde ziehen lassen.

Inzwischen die Blätter der Minze abzupfen, abwaschen und klein schneiden. 
Dann die Erdbeeren mit dem Gelierzucker und dem Zitronensaft 4 Min. kochen. In der letzten Minute die fein geschnittenen oder gehackten Minzblätter mit dazu geben. Danach alles in saubere, heiße Twist-Off-Gläser geben und fest verschließen. Kurz stürzen und dann wieder rumdrehen und erkalten lassen.


Marmelade mag ich zwar sehr, aber es darf auch gern mal etwas anderes sein.
Diese kleinen süßen Törtchen passen einfach immer. Leckerer Biskuitboden, Vanillecreme, frische Erdbeeren, ein wenig Tortenguss und frische Minze.


Immer sehr beliebt als Mitbringsel zur Sommerparty, selbstgemachter Erdbeerlimes.

Dafür benötigt ihr:

1 1/2 kg Erdbeeren
600g Zucker
400ml Wasser
600ml Zitronensaft
700ml Wodka

Die gewaschenen Erdbeeren pürieren.
Den Zucker in das Wasser rühren, aufkochen lassen und wenn der Zucker ganz gelöst ist, erkalten lassen.
Zuckersirup, Zitronensaft und Wodka zu den pürierten Erdbeeren geben und alles gut verrühren. Abfüllen und kalt stellen.
Schmeckt am besten gekühlt und mit Eiswürfeln serviert!



Und wenn ihr dann immer noch Erdbeeren übrig habt, dann schmeckt ein Schälchen mit Erdbeeren, Vanillesoße und ein paar Schokostückchen doch immer wieder herrlich nach Sommer.

In diesem Sinne wünsche ich euch ein wunderschöne Erdbeerzeit.

Kommentare

  1. Mir geht es genauso! Ich liebe Erdbeeren über alles und es kann durchaus passieren, dass ich so ein Körbchen wie im ersten Bild pur vernasche. Aber Marmelade und Nachtisch darf es auch sein. Am liebsten mit Zimtsahne: einfach beim Schlagen der Sahne einen halben Teelöffel Zimt dazu geben, mhm lecker.
    Liebe Sonntagsgrüße
    Elfi

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

3. Schlossweihnacht in Graupa

Mini-Album aus Briefumschlägen

2. Schlossweihnacht in Graupa