Mein family-album

Ich hatte es ja versprochen euch mein Album vom 1. Monte Kali Crop zu zeigen. 
Gestern war es nun so weit, mein "family-Album" ist fertig geworden und ich schenke es mir heute selbst zum Muttertag.

Magnus wird in diesem Jahr 10, das erste Jahrzehnt ist dann schon vorüber, das ist doch Anlass genug, um auf die letzten 10 Jahre zurückzublicken.


Auf den ersten Blick sieht es aus wie ein Keilrahmen und ganz so verkehrt ist das auch nicht. Der Einband von meinem Album besteht aus zwei Keilrahmen. Das erschließt ganz neue Möglichkeiten der Covergestaltung. Andrea, noch einmal vielen Dank für diese wunderbare Idee.


Hier kann man schon besser erkennen, das es sich wirklich um ein Album handelt und um ein sehr stabiles noch dazu. Das Album eignet sich so auch sehr gut zum aufstellen und ist damit auch gleichzeitig eine home deco.

Auf der Vorderseite meines Album habe ich mich richtig in den verschiedensten Techniken und vor allem mit verschiedenen Farben ausgetobt. 
Allein für die Gestaltung des Einbandes habe ich einen Tag benötigt, doch ich hatte mir ja auch vorgenommen, das ich mir zum Monte Kali Crop Zeit dafür nehme und wirklich neue Sachen ausprobiere.


Auf diesem Bild kann man deutlich die beiden verwendeten Keilrahmen erkennen, die mit Buchbinderleinen miteinander verbunden sind.
Die Rückseite hat zwar keinen Schnick-Schnack, zeichnet sich aber auch durch die besondere Oberflächenstruktur aus.
Zum Abschluss habe ich den gesamten Einband mit einem dünnen Klarlack überzogen, das bringt die Farben noch besser zum leuchten und dient wie ein Firnis als Schutzfilm.


Auf dem Cover habe ich auch meinen alten Schlüsselanhänger mit verarbeitet. Er besteht aus massiven Metall und dieses habe ich mit Hilfe von Alcohol Ink -Farben eingefäbrt. Ich mag diese Farben sehr, da sie wunderbar ineinander verlaufen mit Hilfe von einem Heißluftfön regelrecht in das Metall eingebrannt werden.


Auch sonst habe ich noch einiges an "Abfall" / Scrap verwendet. So z.B. die Laschen von Dosen, Druckknöpfe von Jeans, Schrauben, Knöpfe und vieles mehr.


Blumen durften natürlich auch nicht fehlen. Dabei war es völlig egal, welche Farbe diese Dinge haben, da ich alles mit Gesso überstrichen habe und dann erst die gewünschten Farben verwendet habe.
Bei meinem Cover habe ich mit Glimmer Mist, Alcohol Ink, Inka Gold, Facettenlack und Patina Farbe gearbeitet und am Ende alles mit Klarlack überzogen.
Wichtig ist immer, das jede Farbe gut ausgetrocknet ist, das erklärt auch die lange Zeit für die Gestaltung des Covers.


So aufwendig ich das Cover gestaltet habe, so schlicht habe ich das Innenleben gewählt.
Ich habe mich bewusst für schwar/weiß-Aufnahmen entschieden. 
Die meisten Bilder sprechen für sich und auch das helle und bunte Designpapier sollte nicht an seiner Wirkung verlieren.


Ich habe die Papierserie "Journal Pad" von Prima Marketing verwendet. Der Block besitzt insgesamt 48 Blätter, von denen ich nur einen Bruchteil verwendet habe. Eine wirklich sehr schöne Serie, die ich nur empfehlen kann.


Die Innenseite vom Rücken meines Covers ist gleichzeitig die Rückseite vom 2. Keilrahmen und bietet daher wieder die Möglichkeit, in die "Tiefe" zu scrappen bzw. es wie einen Bilderrahmen zu nutzen.
Auch hier habe ich mich noch einmal mit Strukturen und Farben ausgetobt.


Ich habe den Ausschnitt von der Rückseite des Keilrahmens allerdings für ein kleines Minialbum auf der gegenüberliegenden Seite genutzt.


Das kleine Minialbum ist genau so ausgemessen, das es in die Aussparung vom Keilrahmen passt.
Im Innenleben vom Minialbum befinden sich gemeinsame Bilder von Magnus und mir aus den vergangenen 10 Jahren.


Erst durch den Monte Kali Crop und durch die Arbeit an diesem Album bin ich auf polymer Embellis aufmerksam geworden. 
Polymer Embellis sind in der Regel weiß und lassen sich sehr gut einfärben. Ich habe sie mit Inka Gold eingefärbt. (Damit es keine Verwirrungen gibt, Inka Gold ist nicht der Farbton, sondern die Farbe, die sich im Grunde auf alle Oberflächen auftragen lässt und es in vielen Farbtönen gibt.)

So, das war meine Kurzvorstellung vom Album. Über eure Kommentare und Hinweise freue ich mich wie immer.
Ich wünsche euch allen einen schönen Sonntag und einen tollen Muttertag. Selbst werde ich jetzt noch ein bisschen in meinem Album blättern, Erinnerungen nachhängen und ein herrliches Muttertags-Frühstück genießen.



Kommentare

  1. Das Album ist superschön geworden! Tolle Farben und viel Technik - und soooo schöne Bilder von Euch Beiden!
    Drück Dich lieb
    Andrea-Emmi41

    AntwortenLöschen
  2. Dein Album ist einfach herrlich geworden. Wie es entstanden ist, durfte ich ja live miterleben. An meinem muss ich noch sehr viel arbeiten. Aber wenn es fertig ist, werde ich es auch auf meinem Blog zeigen. Übrigens nochmals Danke für die Hilfe dabei *zwinker*.
    Einen schönen Rest-Muttertag und liebe Grüße von
    Elfi

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

3. Schlossweihnacht in Graupa

Mini-Album aus Briefumschlägen

2. Schlossweihnacht in Graupa