kreatives Wochenende - 1. Monte Kali Crop

Wir, Simone und ich haben wochenlang, ach monatelang auf dieses Wochenende gewartet.
Das erste Cropwochenende für uns beide in diesem Jahr und dann auch noch eine Premiere, 

der 1. Monte Kali Crop in Heringen bei Andrea.

Freitag Vormittag ging sie also los, unsere Reise nach Heringen. Ihr könnt euch sicher vorstellen, das zwei Mädel´s, die zu einem kreativen Wochenende mit lauter Gleichgesinnten aufbrechen, jede Menge Gepäck dabei haben. 


Naja, vielleicht etwas übertrieben, aber nur etwas. Man weiß ja nie genau, was Frau tatsächlich alles braucht und so lange Platz ist im Auto, ist alles kein Problem.

Unsere Fahrt verging wie im Flug und nach nicht einmal 2 Stunden sahen wir schon das "Wahrzeichen" vom Monte Kali Crop.


Wir konnten es gar nicht glauben, wie stark der Mensch hier die Natur eingreift und sie verändert.


Bei diesem Anblick fühlt man sich einfach nur winzig. Später haben wir erfahren, das die Fläche auf der Spitze dieses "Schuttberges" über 200 Fussballfeldern entspricht.


Kurz vor Heringen holte uns dann noch die Geschichte ein. Ja, ja vieles was wir in den letzten Jahren genießen konnten, wäre nicht möglich gewesen und so hätte es auch keinen Crop gegeben.


Doch es gab diesen Crop und wie es ihn gab. 
Pünktlich 15Uhr traf ich mit Simone ein und der wirklich sehr großzügige Raum füllte sich schnell. Doch erst einmal war es Zeit für ein kleines Schwätzchen mit allen, schließlich traf man einige bekannte und neue Gesichter.


Dann ging es los und Andrea stellte ihre wundervollen Projekte vor. Eine kurze Einleitung und dann hieß es, rein in das 
"Vintage-Feeling". Neuland für mich und viele andere Teilnehmer, aber an diesem Wochenende hatten wir ja genügend Zeit, um alles einmal auszuprobieren und uns von Andrea zeigen und erklären zu lassen.


Und hier etwas ganz besonderes und oberleckeres. Bei dieser Art von Nervennahrung kann man nur kreativ sein und erliegt dem "Genusshimmel".


So ein "Teilchen" am Scraptisch und alles geht wie von allein von der Hand.
Tina, vielen Dank an dieser Stelle für diese verdammt geile Leckerei.


Ein Blick aus unserem Pensionsfenster am Sonnabendmorgen gegen 7Uhr. Eine Industrielandschaft von Menschenhand geschaffen. Für mich hatte es an diesem Morgen etwas faszinierendes, aber grds. bleibe ich doch lieber im Speckgürtel von Dresden wohnen.


Zu jedem Crop gehört natürlich auch ein Flohmarkt, bei dem man herrlich in Scrapsachen stöbern kann. Allein schon diese Flohmarktkisten sind ja wohl der Hammer.


Das ist nicht unser "Quotenmann", sondern ein mutiger Mann, der sich zu einem Cropwochenende mit lauter kreativen, leicht verrückten und scrapsüchtigen Frauen wagt und das Beste daran, er bringt noch mehr Scrapsachen mit, die Frau unbedingt haben muss.

Uwe von "little-eyelet" war der mutige Mann und hat sich nicht von uns aus der Ruhe bringen lassen, obwohl wir es kaum erwarten konnten, das er alles ausgepackt und aufgebaut hat.


Überall Verlockungen und Verführungen, da muss Frau wirklich stark bleiben. Aber nur stark bleiben ist ja auch irgendwie langweilig und so wanderten auch einige neue "Schätze" in meine Einkaufstüte.


Wie ihr hier seht hatten wir viel Platz und konnten uns mit unseren Sachen wirklich ausbreiten. Ich habe es genossen, bei so einem kleinen, aber sehr, sehr feinen Crop dabei sein zu können und ich habe das scrappen in der kleinen Gruppe als herrlich entspannt empfunden.


Andrea hatte auch einige ihrer Arbeiten mit gebracht und so konnten wir uns von den verschiedensten Techniken und Stilrichtungen inspirieren lassen.


Einfach nur stark, mehr muss ich zu dieser Arbeit nicht sagen. Schaut doch mal auf ihrem Blog vorbei, da werdet ihr noch viele andere tolle Sachen entdecken.


Simone hatte eine herrliche Vintage-Männerkarte nach einer Vorlage von Andrea gestaltet. 


Doch so viel scrappen und Kreativität macht natürlich auch hungrig. Jeder hatte etwas mitgebracht und so gab es ein buntes und leckeres Buffet. Hier schmeckten Simone gerade frische Nudeln mit einem selbstgemachten Pesto von Katharina.


Eine Tombola gab es auch und ich habe mein Glück mit 10 Losen versucht.


Die Glücksfee in Aktion. Der Spaß, bei einer Tombola ist in der Regel, genauso schön wie die Gewinne. Überhaupt sollten wir beim nächsten Crop mal nur den Ton von uns aufnehmen. 


Und so sieht eine glückliche Gewinnerin und eine Glücksfee aus.


Mir war das Glück auch holt und so konnte ich drei Gewinne mein Eigen nennen.
Jetzt fragt ihr euch sicher, ob ich an dem Wochenende auch kreativ war.


Ja, ich war kreativ und habe mich auch Neuheiten bzw. für mich neuen Techniken zugewandt. 
An diesem Wochenende habe ich mir bewusst dafür Zeit genommen und so hatte ich bis Sonnabendvormittag erst nur die Vorderseite vom Cover geschafft.


Irgendwann hatte ich auch die Innenseite der Rückseite des Albums geschafft. Wirklich fertig geworden bin ich mit meinem Album noch nicht, doch der überwiegende Teil ist geschafft. 
Wenn es fertig ist, zeige ich es euch in einem extra Post.

Viel zu schnell verging dieses herrlich entspannte und kreative Wochenende bei dir Andrea
Und ich denke, ich spreche für alle Teilnehmer, wenn ich sage, das wir uns bei dir Andrea und deinem ersten Crop sehr, sehr wohlgefühlt haben.
Vielen, vielen Dank für deine Mühe und Arbeit, die du in diesen Crop gesteckt hast.
Auch wenn du jetzt erst einmal alles verarbeiten und irgendwie sacken lassen musst, sollst du wissen, das wir uns alle sehr freuen, wenn wir wieder nach Heringen zu einem 2. Monte Kali Crop kommen dürfen.


Als ich am Sonntag nach Hause kam, wartet schon mein lieber Herkules auf mich und legt seinen unschuldigsten Blick auf, mit der Einladung ihn zu kraulen. Das nenne ich doch mal, zu Hause erwartet zu werden.












Kommentare

  1. Dankeschön Liebes für den tollen Bericht, obwohl Heringen mal wieder seine Häßlichkeit zeigt - find.
    Drück Dich lieb
    Andrea-Emmi41

    AntwortenLöschen
  2. Ja, es war ein ganz wunderbares Wochenende. Vielen Dank für deinen Bericht und die tollen Fotos. Vor lauter scrappen habe ich vergessen, viele Fotos zu machen. Aber mit den wenigen werde ich auch noch am Wochenende auf meinem Blog berichten.
    Ganz liebe Grüße
    Elfi

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

3. Schlossweihnacht in Graupa

Mini-Album aus Briefumschlägen

2. Schlossweihnacht in Graupa