Was tun bei Dauerregen?

Das Wochenende glänzt ja nun wirklich nicht mit schönem Wetter und der heutige Sonntag führt die Liste mit schlechtem Wetter an.

Doch bekanntlich gibt es ja kein schlechtes Wetter, sondern nur falsche Kleidung oder aber, Frau kann ohne schlechtes Gewissen fast den ganzen Tag in ihrem "Ideenreich" verbringen.

Das Wetter mies, die Sonne zeigt sich nicht und wirklich warm ist es auch nicht, also genau die richtige Zeit um ein paar Weihnachtskarten in Angriff zu nehmen.


Wie so oft sind auch meine Weihnachtskarten eher schlicht. Lediglich die Zapfen habe ich heiß embosst, um einen leicht glänzenden Effekt zu erzielen.


Auch hier sind die Zapfen embosst und mit Abstandspad´s hervor gehoben.


Doch es geht noch schlichter; hier habe ich einfach 3 Tannenbäume aus verschiedenen Papieren ausgestanzt. Um den ganzen mehr Tiefe zu geben, habe ich das darunterliegende Papier geprägt.


An Weihnachten darf ruhig ein wenig Glitzer sein, selbst auf meinen Karten

Einmal mit Karten angefangen, habe ich mir gedacht kann ich gleich noch ein paar mehr machen, dann habe ich auch mal Karten in Reserve.


Schön schlicht und fast Ton in Ton gearbeitet. In diesem Fall, alle Fliederfarben von Stampin´up.


Dieses Stempelset ("Fantastische Vier" von SU) finde ich ja einfach nur toll.


Dieser Schriftzug gefällt mir dabei am Besten.


Aus diesem Grund habe ich von diesen Karten gleich mal ein paar mehr gemacht.


Und ihr meine Lieblinge, Federn. Ton in Ton, schlicht und ergreifend. Für mich persönlich muss es nicht mehr sein.


Ihr habe ich mal ein bisschen ausprobiert. Bin mir aber in gewisser Weise treu geblieben, alles Ton in Ton gearbeitet.

In jedem Fall habe ich jetzt einen kleinen Kartenvorrat und ich habe für den 3. Oktober ein bisschen geübt. Mädel´s, ich freu mich auf euch.


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

3. Schlossweihnacht in Graupa

Mini-Album aus Briefumschlägen

2. Schlossweihnacht in Graupa