Pfingstnachlese

Wenn man dem deutschen Wetterdienst glauben darf, dann ist das Pfingstwochenende 2014, das heißeste seit Beginn der Aufzeichnungen gewesen.

Das nenn ich doch mal ein Wetterchen und ich hoffe ihr konntet alle ein ruhiges und entspanntes Wochenende genießen.

Wir haben traditionell die Paddelsaison im Spreewald eröffnet und ich kann euch sagen, es war einfach nur traumhaft schön.



Rucksack mit Proviant gepackt und dann ging es voller Elan mit dem Paddelboot los. Trotz Winterpause hatten wir schnell unseren Rhythmus gefunden. 


Meine Befürchtung das wir uns vor Menschen an Pfingsten im Spreewald nicht retten können, ist zum Glück nicht wahr geworden. Die meisten Fließe hatten wir wirklich für uns allein.


So konnten wir Ruhe und Entspannung genießen und uns über die kleinen Dinge des Lebens freuen.


An den beliebten Ausflugszielen konzentrierte sich zur Mittags- zeit natürlich alles ein wenig und so waren die "Parkplätze" für Paddelboote schnell belegt.


Nach einer kleinen Stärkung ging es wieder zurück in die Ruhe der Natur. Ich konnte herrlich entspannen, da Magnus auf dem Rückweg, dank Unterstützung der Strömung, ganz allein paddelte.


Man will es kaum glauben, aber von den Enten gibt es im Spreewald nur noch ganz wenige und die haben wir natürlich alle ein bisschen gefüttert.

Wer von euch den Spreewald noch nicht kennt oder für nächstes Wochenende noch nichts vor hat, ein Besuch im Spreewald lohnt sich immer, auch als Tagestour.
Uns findet ihr am Wochenende in jedem Fall wieder dort.

Kommentare

  1. Sieht ja sehr entspannend aus! Wir waren bisher ja auch immer jedes Jahr da und ich fand es super schön und toll, außer manchen Paddler, der zuviel intus hatte. Dieses Jahr wird's erstmal nichts wegen der Kleinen. Bleibt ihr über Nacht da oder macht ihr es immer als Tagesausflug? Wir starten meist von Lübben aus. LG Romy

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

3. Schlossweihnacht in Graupa

2. Schlossweihnacht in Graupa

Mini-Album aus Briefumschlägen