1. Mai

Letztes Wochenende habe ich mit Simone ein ausgesprochenes kreatives Wochenende in Ebern zum 8. Frankencrop verbracht.
Ach, es war wieder wunderbar, ein ganzes Wochenende Zeit für mein liebstes Hobby, viele kreative Köpfe zu treffen und einfach nur Spaß miteinander haben.

Doch bevor es nach Ebern ging, habe ich Simone im Schnelldurchlauf eine meiner liebsten Städte und wenn es möglich wäre, meine Wahlheimat gezeigt, das wunderschöne und einzigartige Bamberg.


Zum Glük haben wir einen der begehrten Parkplätze in der Altstadt bekommen und haben uns dann auch schon direkt vor dem alten Rathaus von Bamberg wiedergefunden, welches sich mitten im Fluss befindet und auch für seine wunderschönen Fresken berühmt ist.


Moderne Kunst gibt es natürlich auch in der Stadt, aber uns zog es mehr zu den alten historischen Stätten der Stadt.


Nach dem wir uns zum Mittag mit Fränkischen Spezialitäten gestärkt hatten, ging es direkt zum Dom. Auch wenn ich schon so oft an diesem Platz war, es ist immer wieder beeindruckend, was Menschen hier vo hunderten Jahren geschaffen haben. Da fühlt man sich auch heute noch sehr, sehr klein.


Dann ging es in eine der ältesten Straßen von Bamberg, in die Sandstraße und Simones Adleraugen entdeckten gleich einen Laden, der bis unter die Decke angefüllt mit Spitzen war. Ihr könnt euch denken was dann passierte.


Am Nachmittag trafen wir pünktlich zum Crop in Ebern ein und sofort begann das fröhlich, lustige und vor allem kreative Chaos. 


Ich habe mich an dem Wochenende mal so richtig "gestrafft" und die freie Zeit genutzt. Insgesamt haben ich 15 Alben in den verschiedensten Größen und noch ein Layout mit unserem Gruppenfoto vom Crop geschafft.


Eigentlich sind es 19 Alben, da ich zwei Boxen gebaut habe, in denen sich wiederum je 2 Alben befinden.
Ich war richtig stolz auf meine Arbeit an dem Wochenende und bin reichlich gestärkt und motiviert für das nächste Wochenende, denn das wird bei weitem nicht so kreativ, aber anstrengend.


Heute ist ja der 1. Mai und damit der internationale Tag der Arbeiterbewegung. Was passt da besser als zu arbeiten.
Mein Gartenprojekt muss endlich wieder weitergehen.


Als gab es gestern eine große Lieferung an Material und damit für mich viel Arbeit, denn insgesamt müssen 10t Mineralgemisch und 1t Splitt per Schubkarre quer durch den Garten (Berg an) transportiert werden.
Freitag muss ich nach dem Mittag fertig sein, denn dann wird gepflastert.


Meine Konstruktion für das ausleeren der Schubkarre ist nicht besonders schön, aber es funktioniert. Einen kleinen Teil habe ich schon gestern Abend geschafft.


Heute heißt es, dieses Loch mit Mineralgemisch zu füllen. Wenn ihr mich also sucht, ich bin jetzt im Garten und werde viel Zeit mit meiner Schubkarre verbringen.

In diesem Sinne wünsche ich euch allen einen schönen 1. Mai und ein schönes langes Wochenende.

Kommentare

  1. Wow, eine wunderschöne Stadt!
    Und ernsthaft, Lydia, 19 Alben??? Du bist einfach die Queen of Albummaking!
    Dein Gartenprojekt ist nicht weniger ambitioniert, ich wünsche Dir gute Muckis!
    Viele liebe Grüße, Dörthe

    AntwortenLöschen
  2. Also gearbeitet hast du auf dem Crop echt wie eine Verrückte und die Alben sind gigantisch toll geworden.

    AntwortenLöschen
  3. Danke für Deinen kleinen Bericht und die tollen Bilder von Bamberg - also - definitiv: Da möcht ich auch gern mal hin - muß ich noch mit meinem Mann besprechen :)
    Ich wünsche Dir für die heutige anstrengende Arbeit, daß es bei Euch nicht regnet, damit Du alles schaffst, was Du Dir vorgenommen hast.
    Drück dich lieb
    Andrea-Emmi41

    AntwortenLöschen
  4. Ach Lydia - es war so schön, dich vergangenes Wochenende wieder getroffen zu haben - und wie du so genau und perfektioniert deine Alben gefertigt hast - ich musste immer wieder hinschauen - die werden dir unter den Händen bei eurem Markt weggerissen - da bin ich mir sicher! Und Bamberg - so haben wir schon am Sonntag beschlossen - wird im nächsten Jahr mit einem extra Tag besucht - dafür hänge ich noch einen dran - bei meinem Besuch im Frankenland. Dir auch einen schönen Tag der Arbeit - den du ja im wahrsten Sinne haben wirst - und schön die dicken Handschuhe anziehen - sonst bekommen deine kreativen Hände Blasen und das wäre doch eine Schande! Alles Liebe und auf ein hoffentlich gesundes Wiedersehen - von Herzen - Deine Conny - ach ja und irgendwann schaffe ich auch zu euch nach Dresden - auch so eine Stadt, der mein Herz gehört!

    AntwortenLöschen
  5. 19 Alben?? Wow, da brauchst du ja eine Menge Fotos?!! Ja ja, aber so kennen wir dich ja, grade das Albenbauen geht dir immer so routiniert und schnell von der Hand und trotzdem sehen sie immer wieder toll aus! Und was das Gartenprojekt angeht, wünsch ich dir heute viel Kraft und morgen werden sicher die Hand Blasen haben und der Rücken weh tun aber es wird am Ende einfach super aussehen. Nur immer daran denken ;)) Liebe Grüße aus Dresden von Romy

    AntwortenLöschen
  6. Bewundernswert, dein Tempo bei der Albenproduktion. Für mich ist das unvorstellbar.
    Und auch dein Elan beim "richtigen" Arbeiten ist der Wahnsinn. Viel Erfolg dabei.
    LG Steffi

    AntwortenLöschen
  7. Lydia??? Wieviele Alben nochmal??? Hast du denn auch geschlafen oder gleich durchgewerkelt auf dem Franken-Crop (Schlaf wird ja eh völlig überbewertet, grins).

    Und dann noch die Schinderei mit der Schubkarre --- ein Fitness-Studio brauchst du da wirklich nicht mehr. Hoffentlich wird das nicht alles ein bisschen viel. Bleib gesund dabei und denk auch mal an eine Siesta ;-). Aber ich weiß ja, irgendwann will man seine Projekt auch mal fertig haben und danach ist FRAU stolz wie Bolle und es ist dann auch alles wunderschön.

    Liebe Grüße, heute wird gepflastert, du wirst es uns ja dann sicher auch mal zeigen.

    Schönes WE wünscht dir Iris

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

3. Schlossweihnacht in Graupa

Mini-Album aus Briefumschlägen

2. Schlossweihnacht in Graupa