Oh es riecht gut, Oh es riecht fein

Gestern habe ich endlich die Weihnachtsbäckerei bei uns eröffnet.
Ich hänge in meinem Zeitplan irgendwie ständig hinterher, aber ein paar Tage Zeit habe ich ja noch bis Weihnachten.

Gestern wurden in erster Linie bunten Plätzchen gebacken, die zum größten Teil ihren Weg in Magnus Mund finden werden.


 
Ein kleines Pfefferkuchenhaus darf natürlich nicht fehlen. Essen kann man das leider nicht, es ist hart wie Stein.
 
 
Heute Morgen waren bei uns minus 14 Grad und ich durfte fleißig die Autoscheibe frei kratzen.
Aber diese schönen Eisblumen im Waschhaus finde ich richtig schick.
 
 
Diese Woche war ich auch endlich zum Adventsbasteln in unserer Gärtnerei und ich muss sagen, kreativ sein mit Papier ist das Eine, Floristik das Andere.
Was soll ich sagen aller anfang ist schwer, aber letztendlich bin ich mit meinem Erstlingswerk zu frieden.
 
 
Ich wollte in diesem Jahr mal keinen Adventskranz und auch keinen klassischen Weihnachtsfarben, sondern ein kleines Geschenk in Antiksilber und Braun. 

 
Da ich dann doch schneller fertig war als gedacht, habe ich noch einen kleinen Anhänger in Angriff genommen.
 
 
Die Vintageglöckchen und der Filz hatten es mir besonders angetan.
 
 
Magnus war mit in der Gärtnerei und hat sich kurzer Hand auch eine Klebepistole, ein paar Zweige und ein bisschen Krimskram geschnappt.
 
 
Ich bin ganz stolz auf sein kleines Geschenk und ich musste wirklich schmunzeln als ich die kleine silberne Krone im Gesteck entdeckte. Mama´s scrappen färbt doch ab.

 
Aber den kleinen Apfel finde ich einfach nur goldig.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

3. Schlossweihnacht in Graupa

Mini-Album aus Briefumschlägen

2. Schlossweihnacht in Graupa